Raphaella Smits
   
 

" Das Wunder Raphaella Smits kann nicht erklärt werden durch Gene, nicht durch Talent, nicht durch ihre Herkunft als kosmopolitische Antwerpenerin. Diese Klänge, die sie aus ihrem Instrument hervorzaubert ! Aber Zaubern ist nicht das richtige Wort : Kunst erfordert Genie, nicht Magie." Gerard Bodifée.

" Eine Gitarristin von Weltniveau ! " Fred Brouwers

   
       
 

 

 

Mehrere argentinische Komponisten schrieben Stücke für Raphaella Smits, darunter Berühmtheiten wie Cardoso und Cherubito. In Belgien komponierte Janpieter Biesemans für sie sein "Los Niños con los Sombreros". Und auch Philippe Lemaîgre, Jef Maes und Wim Hendrickx ließen sich von ihr inspirieren. Was fasziniert die Musikwelt so sehr an Raphaella Smits? Und wie läßt sich Raphaellas Faszination durch die Musik erklären?

Spanien

Raphaella Smits hat eine Schwäche für Spanien. Dort studierte sie bei José Tomàs, dort entdeckte sie ihre künstlerische Kraft. 1986 gewann sie in Benicasim als erste Frau den berühmten Gitarrenwettbewerb "Francisco Tarrega". Auch in Granada und Palma de Mallorca nahm sie erfolgreich an Wettbewerben teil. Gleichzeitig fungierte sie immer häufiger als Jurymitglied bei Gitarrenwettbewerben. Jorge Cardoso führte Raphaella in Chile und Argentinien ein. Seitdem unternimmt sie alljährlich Tourneen durch Südamerika. Die Spanier und die Südamerikaner haben Raphaella Smits in ihr Herz geschlossen. Wer sie spielen hört, weiß sofort den Grund.

Kommunikation

Für Raphaella Smits gibt es keine Grenzen. Die Welt ist ihr Dorf. Ihr Name tauchte auf Plakaten in ganz Europa, in Nord- und Südamerika auf: von San Francisco bis Sofia, von Stockholm bis Santiago de Chile. Musik ist für sie Kommunikation. Etwas, wodurch "alle Menschen Brüder" werden. Ein Mittel, um Menschen aller Rassen, aller Kulturen, aller Altersgruppen zu vereinen.

Instrumente

Raphaella Smits hat auch eine Schwäche für Saiten. Acht sind ihr lieber als sechs. Vor allem die Bassstimme ist ihr wichtig. Ob sie nun Bach spielt oder Weiss, klassische oder zeitgenössische Musik - die acht Gitarrensaiten verleihen ihrem Spiel mehr Volumen, eine große Sinnlichkeit. Darum ist Raphaella Smits bereits seit zwanzig Jahren eine überzeugte Verfechterin der achtsaitigen Gitarre. Seit einigen Jahren interessiert sie sich auch zunehmend für alte Instrumente. Mit dieser Leidenschaft hat Jos Van Immerseel sie angesteckt, der sich schon vor vielen Jahren mit alten Instrumenten auf die Suche nach Authentizität, nach dem Wesen der Musik begeben hat. Auch Raphaella Smits ist mehr und mehr mit alten Instrumenten zu sehen. Und zu hören.

Kollegen

Raphaella Smits mag den Kontakt mit Kollegen. Bereits seit zwanzig Jahren begleitet sie regelmäßig den Tenor Guy De Mey und andere Größen der Musikwelt wie David Russell, Hubert Käppel, Oscar Ghiglia oder Ben Verdery, um nur einige zu nennen. Musik ist für sie etwas, was man miteinander teilen sollte. Mit dem Publikum, mit Kollegen, mit Schülern. Die Meisterklassen von Raphaella Smits haben Weltruf. In Belgien machte sie sich auch als Lehrerin am Lemmens-Institut in Löwen einen Namen.

Leben

Raphaella Smits liebt das Leben. Das spanische, das burgundische. Kochen ist für sie pure Kreativität. An der Wand ihrer Küche hängt ihre allererste Gitarre auf einem Ehrenplatz. Eine Gitarre in der Küche? Musik gehört für sie zum Leben, ist Leben, muß lebendig bleiben. Darum interpretiert Raphaella auch gerne Stücke zeitgenössischer Komponisten. Das ist für sie eine durch und durch schöpferische Tätigkeit.

Raphaella Smits ist ein sprühender Funke. Ihn zu sehen, zu hören, das ist reine Freude. Sie erleben Musik in ihrer reinsten Form. Ihren wahren Kern.

 

   
     
  - Last update : 14 NOV 2001 - rejo © - Drop her a line or subscribe to Raphaella's G-zine.