Raphaella SMITS
xxx
KRITIEKEN & GETUIGENISSEN

startpagina

nieuwsbrief

abonneer je

discografie

biografie

instrumenten

interviews

reisschema

persmap

kritieken

links

contact

ENGELSE
VERSIE

xxx

ENGLISH - NEDERLANDS - FRANCAIS - DEUTSCH - ESPAG—OL -


DEUTSCH

"Seele der Gitarre funkelte wie ein fein geschliffener Diamant."
Anja Figge, Westfalenpost - Zeitung für Gevelsberg

"Raphaella Smits spielt mit großem Einfühlungsvermögen."
Die Welt

"Tonlich akkurat, sensibel und geschmackvoll in ihrer Wahl der Tempi wie in der agogischen Gestaltung, bringt die Gitarristin gefühlshaften Ausdruck und spieltechnische Meisterschaft wirkungsvoll ins Lot. Vor allem ihr warmer, schwingender, dabei präzise fixierter Ton fasziniert. Über Raphaella Smits wüßte man gern mehr."
S.B., Fono Forum

"Raphaella Smits hat ein besondere interpretatorische Fähigkeit. Sie nimmt sich die Zeit, Musik im Raum stehen und wirken zu lassen und über ruhige Passagen einen fast lyrischen Schleier auszubreiten. Dazu verfügt sie über einen ungemein differenzierten Anschlag."
Jürgen Bieler, Bonner Rundschau

"Meisterin im Evozieren von Stimmungen"
"Balance zwischen Harmonie und Form, Melodie und Gefühl."
"Raphaella Smits ließ ihre Gitarre singen, entlockte ihr eine Kantabilität, die alle denkbaren Facetten schierer Bezauberung enthielt."
"Auch hier bestachen die ausgefeilten Stimmungsbilder, ihre atemberaubende Präsenz und Virtuosität."
"Raphaella Smits entführte die Hörer in eine musikalische Dimension, deren Schönheit, Genialität und Perfektion ans Wunderbare grenzten."
"Mehr als alles andere fasziniert bei Raphaella Smits die Intensität das Spiels."
"Sie ist beim Spielen umgeben von einer Aura der Vollendung, die nur von den ganz großen Gitarrensolisten erreicht wird."
Bianca Flier, Oberbadisches Volksblatt.

"Und gleich bei den ersten Tönen umfängt den Zuhörer perfektes Klanggleichgewicht - das richtige Maß an Hall, um die Stücke zur Wirkung zu bringen."
"Raphaella Smits hält den Zuhörer bei Laune und das macht sie sehr geschickt und schön - durch strickte Gliederung und unglaubliche Ruhe."
Gitarre & Laute

"In zwei Stücken von Mertz ging es schwelgerisch zu, gelegentlich meinte man, Chopin auf der Gitarre zu hören."
Norbert Stich, General-Anzeiger, Bonn.

"Was sie auf der achtsaitigen Gitarre in Paderborn zu bieten hatte, entlockte nicht wenigen Zuhörern ein entzücktes "Bravo"."
Neue Westfälische.


< Laatste update: 04-VIII-2007> < Top van pagina > < Abonneer je nu! >